Schwechater heizt 900 Wohnungen mit Bier

Aus der Brauerei kommt bald nicht nur Bier, sondern auch Heizwärme.
Aus der Brauerei kommt bald nicht nur Bier, sondern auch Heizwärme.Bild: Brauunion Österreich (2)
Ein Fall für Bierliebhaber: In Schwechat (Bezirk Bruck) kann man den Gerstensaft bald nicht nur trinken, sondern auch seine Wohnung damit heizen.

Am Areal der alten Schwechater Brauerei werden 900 Wohnungen gebaut. Geheizt wird mit Bier. Die Wärme, die beim Brauprozess in der neuen Brauerei nebenan entsteht, soll dafür sorgen. 800.000 Hektoliter Bier werden dort jedes Jahr erzeugt.

"Mit diesem einzigartigen Energieversorgungskonzept wird unsere Abwärme aus dem Brauprozess sinnvoll für Heizzwecke und Warmwasser genutzt", erklärt Braumeister Andreas Urban. Die Abwärme entsteht durch einen biologischen Prozess, so soll auch weniger CO2 produziert werden.

Stefan Zach von der EVN erklärt, wie der das Ganze funktioniert: "Mit dem gemeinsam entwickelten Konzept gelingt es, biogene Gärwärme aus dem Brauprozess über eine Wärmepumpe zu nachhaltiger Naturwärme für unsere Kunden machen."

Wann genau mit dem Bau der Wohnungen begonnen wird, steht noch nicht fest. Ursprünglich wurde bereits das Jahr 2016 anvisiert.

(min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchwechatGood NewsNiederösterreichÖsterreichische Energieagentur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen