Schweinepest galoppiert Richtung Österreich

In Zlin wurde die Afrikanische Schweinepest festgestellt.
In Zlin wurde die Afrikanische Schweinepest festgestellt.Bild: keine Quellenangabe
In Tschechien wurden Fälle der Schweinepest bekannt. In Österreich soll die Verbreitung der Seuche verhindert werden.

Die tschechischen Vereinsbehörden informierten das österreichische Gesundheitsministerium darüber, dass in Zlin (80 Kilometer von Österreich entfernt) bei zwei Wildschweinen die "Afrikanische Schweinepest" festgestellt wurde. Es ist davon auszugehen, dass die Pest bei den tschechischen Wildschweinen schon verbreitet ist.

Um eine Verbreitung nach Österreich zu verhindern, hat sich das Gesundheitsministerium darauf geeinigt, dass die Freilandhaltung von österreichischen Hausschweinen vorerst stark eingeschränkt werden soll. Der Kontakt zwischen Wild- und Hausschweinen soll verhindert werden. Auch Speiseabfälle sollen nicht mehr an Schweine verfüttert werden und betriebsfremde Personen sollen die Ställe nicht betreten dürfen.

Sofort Tierarzt verständigen

Gibt es einen Verdacht auf Schweinepest, ist der zuständige Tierarzt sofort zu verständigen, damit schnellstmöglich Maßnahmen ergriffen werden können, um die Ausbreitung einer Seuche zu verhindern.

Die Afrikanische Schweinepest ist eine äußerst ansteckende, meist fieberhaft verlaufende Tierseuche. Sie befällt Haus- und Wildschweine, für den Menschen stellt sie keine Gesundheitsgefährdung dar. (ds)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft TschechienGood NewsMaria Theresia von Österreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen