Schweinestall im Visier von Tierschützern

Aufregung im Bezirk Tulln: Laut Tierschützern herrschen in einem Schweinestall extrem schlechte Bedingungen für die Tiere, es wurde Anzeige erstattet.
"Die Tiere ersticken in ihren eigenen Fäkalien", kritisiert Tom Putzgruber, Obmann vom Verein "RespekTiere", die Zustände in einem Schweinestall im Bezirk Tulln.

Die angefertigten Bilder würden für sich sprechen: "Eine unfassbare Form der Schweinehaltung", so der Tierschutz-Aktivist. "Nur weil das Fleisch aus der Region kommt, heißt es leider noch lange nicht, dass man damit Qualität erwirbt. Noch schlimmer – man versucht ohnehin lasche Tierschutzgesetze ständig zu untergraben, mit dem erhobenen Zeigefinger, dass ansonsten 'unsere' Bauern nicht mehr mit dem Markt mithalten können und somit immer mehr Fleisch aus den Nachbarländern mit niedrigeren Standards zu uns gelangt", kritisiert Putzgruber.

Der Verein dokumentierte den Fall im Bezirk Tulln und erstattete Anzeige bei der Behörde. Diese sei nun am Zug.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (wes)
Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen