Schweiz: Bald Grundgehalt von 2.500 Franken für jeden?

Bild: Fotolia
2.260 Euro für jeden Erwachsenen. 565 Euro für jedes Kind. Jeden Monat, auch ohne Arbeit. Die Schweizer stimmen am Sonntag ab.

Die Eidgenossen stimmen heute über die Einführung eines bedingungsloses Grundeinkommens ab. Nach Vorstellung der Initiatoren soll dieses Grundeinkommen der gesamten Bevölkerung ein menschenwürdiges Dasein ermöglichen. Die Befürworter fordern 2.500 Franken (2.260 Euro) für jeden. Und zwar jeden Monat, und das ohne Arbeit.
Damit soll eine sorgenfreie Teilnahme am öffentlichen Leben gewährleistet werden. Denn mit dem bedingungslosen Grundeinkommen soll künftig niemand mehr gezwungen sein, arbeiten zu müssen. Jeder Erwachsene soll 2.500 Franken und jeder Kind 625 Franken pro Monat erhalten. Das sind umgerechnet 2260 sowie 565 Euro. Im Gegenzug sollen Arbeitslosengeld, Sozialhilfe und Pensionen wegfallen.

Die Pläne sind höchst umstritten. Heftig wurde in den letzten Wochen darüber debattiert. Die Regierung in Bern, fast alle Parteien (aßer den Grünen) und die Wirtschaft lehnen die Forderung strikt ab. Sie halten die Idee für gefährlich und für nicht finanzierbar. Umfragen sagen voraus, dass auch etwa 70 Prozent der Stimmberechtigten in der Schweiz gegen diese Pläne sind.
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen