Schweizer Fluss wird mit Ein-Stern-Bewertungen geflutet

Die Aare vor dem Berner Münster, Schweiz.
Die Aare vor dem Berner Münster, Schweiz.REUTERS
Der Sohn eines indonesischen Präsidentschaftskandidaten verschwand beim Schwimmen in der Aare. Jetzt erhält der Fluss hunderte negative Bewertungen.

Der 23-jährige Emmeril Mumtadz wird seit Donnerstagmorgen im Großraum Bern vermisst. Wie die zuständie Kantonspolizei  mitteilt, ging am Donnerstag um kurz nach 9.45 Uhr eine Meldung über drei in der Aare schwimmende Personen ein, die in Schwierigkeiten waren. Zwei junge Frauen konnten von Personen vor Ort aus dem Wasser gerettet werden, von der dritten Person fehlt seither aber jede Spur. Auch eine intensive Suche, die derzeit noch andauert, blieb bisher erfolglos.

Inzwischen berichten auch diverse indonesische Medien über das Verschwinden des 23-Jährigen. Der Vermisste ist laut dem Nachrichtenportal "20 Minuten" der Sohn des indonesischen Gouverneurs und Präsidentschaftskandidaten Ridwan Kamil. Seine Anhänger lassen nun ihrer Wut und Verzweiflung im Internet freien Lauf.

Emmeril Mumtadz (23) wird vermisst. Er trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens ein blaues Shirt und schwarze Shorts.
Emmeril Mumtadz (23) wird vermisst. Er trug zum Zeitpunkt seines Verschwindens ein blaues Shirt und schwarze Shorts.Indonesische Botschaft Bern

Sperre gefordert

Auf Google hagelt es plötzlich hunderte 1-Stern-Bewertungen für den betreffenden Fluss. Viele bezeichnen die Aare als gefährlich, einige fordern aufgrund der starken Strömung, die an einigen Stellen des Flusses herrscht und Mumtadz höchstwahrscheinlich zum Verhängnis wurde, dass der Fluss gar gesperrt werde.

Der Vermisste ist der Sohn des indonesischen Gouverneurs und Präsidentschaftskandidaten Ridwan Kamil. Im Bild mit seiner Frau Atalia, 2018..
Der Vermisste ist der Sohn des indonesischen Gouverneurs und Präsidentschaftskandidaten Ridwan Kamil. Im Bild mit seiner Frau Atalia, 2018..REUTERS

Es gibt aber auch Stimmen, die die erboste Menge auffordern, nicht über die Sicherheitsumstände in einem Land zu urteilen, in dem sie selbst noch nie gewesen seien. Auch diverse neue Fünf-Sterne-Bewertungen sind zu finden, einige schämen sich aufgrund der Kampagne gegen den Fluss für ihr Land. Wieder andere scheinen mit ihrer Bewertung eine politische Haltung einnehmen zu wollen.

Hinweise erbeten

Emmeril Mumtadz ist 23 Jahre alt, schwarze Haare, etwa 175 cm groß, trägt ein blaues Shirt und schwarze Shorts. Er war als Tourist in der Schweiz unterwegs. Wer den Mann findet, meldet sich bitte bei der Indonesischen Botschaft in Bern unter der Telefonnummer +41 786 210 541.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
Stadt BernSchweizIndonesien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen