Schweizer Ski-Star erklärt Kündigung bei der FIS

Der Schweizer Ski-Star Daniel Yule ist nicht mehr Athleten-Vertreter.
Der Schweizer Ski-Star Daniel Yule ist nicht mehr Athleten-Vertreter.Gepa
Der Schweizer Ski-Star Daniel Yule macht Schluss. Zumindest mit seiner Funktion als Athletensprecher. Er reichte bei der FIS die Kündigung ein. 

Yule hatte die Funktion als Vertreter der Ski-Stars von ÖSV-Routinier Hannes Reichelt übernommen, beklagte sich allerdings nun über die Mehrbelastung. "Die Tätigkeit hat mir enorm viel Zeit abverlangt", verriet der 27-Jährige im Schweizer "Blick". "Um trotzdem keine Trainingseinheit zu verpassen, bin ich phasenweise um 5 Uhr aufgestanden", schilderte Yule. 

Im März 2019 war Yule von den Ski-Stars zum Athletensprecher gewählt worden. "Nun möchte ich in Zukunft wieder mehr Zeit in mein Privatleben und in die Regeneration investieren, damit ich auch wieder entspannter trainieren kann", fügte der 27-Jährige an. 

Landsmann Bernhard Russi lobte in seiner Funktion als Vorstand des FIS-Komitees die Arbeit des 27-Jährigen, zeigte aber Verständnis. "Er hat die Rolle sehr gut interpretiert, aber er hat bemerkt, dass ihm Zeit für die optimale Wettkampf-Vorbereitung fehlt." 

Wer der Nachfolger als Vertreter der Ski-Stars wird, ist offen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Ski Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen