Schweizer wegen Drohne in New York verhaftet

Bild: iStock

Eigentlich wollte ein 29-jähriger Tourist aus der Schweiz nur ein paar schöne Aufnahmen machen, als er seine Drohne über dem Times Square fliegen ließ. Dafür wurde er verhaftet.

Ein Schweizer Tourist in New York wollte am Sonntagabend seine Ferien in den USA digital verewigen und ließ dafür seine Drohne über den Times Square fliegen. Leider hatte er das Fluggerät nicht unter Kontrolle, sodass es in ein Gebäude krachte, ein Fenster im 21. Stockwerk zerstörte und im Innern des Gebäudes liegen blieb.

Am Montag kehrte der 29-Jährige zum Ort des Geschehens zurück und sprach mit dem Gebäude-Manager. Der Schweizer entschuldigte sich und bot an, für den Schaden zu bezahlen. Außerdem wollte er seine Drohne zurückhaben. Anstatt ihm diese zurückzugeben, rief der Manager die Polizei, die den Mann umgehend verhaftete.

Grund für die Verhaftung war allerdings nicht die Sachbeschädigung am Gebäude, sondern die Tatsache, dass er überhaupt eine Drohne hatte fliegen lassen. Es ist in New York nämlich nur in vier bestimmten Parks erlaubt, Drohnen fliegen zu lassen. In ganz Manhattan – also auch beim Times Square –herrscht absolutes Flugverbot. Auf die Anklage muss der Schweizer nun noch warten.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
New York TimesWeltwocheHaftDrohne

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen