Schwere Waldbrände in den USA: Städte in Rauch gehüllt

Schwere Waldbrände in den USA
Schwere Waldbrände in den USApicturedesk.com
In den USA wüten seit Wochen verheerende Waldbrände. Städte wie San Francisco oder Seattle sind in Rauch gehüllt. Auch Kanada ist betroffen.

Die Waldbrände in Kalifornien haben ein historisches Ausmaß erreicht. Die Behörden warnen vor gesundheitsschädlicher Luftqualität, dutzende Menschen starben bereits. 

Der Rauch ist bereits bis nach New York gezogen. Eine Entspannung ist nicht in Sicht. Die Nationale Brandschutzbehörde (NIFC) berichtete am Dienstag von landesweit 87 Großfeuern, die bereits mehr als 19.000 Quadratkilometer niedergebrannt hätten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die meisten der Brände wüteten demnach in Kalifornien, Oregon, Washington und Idaho. Zehntausende Feuerwehrleute sind im Einsatz. 36 Menschen kamen bisher ums Leben. 

Trump gab dem aus seiner Sicht schlechten Forstmanagement die Schuld an den heftigen Bränden. Die Folgen des Klimawandels spielen für ihn nach wie vor keine Rolle. Zuletzt sorgte er in einem Interview für viele Lacher, nachdem er erklärte Österreich habe "Waldstädte" und "explodierende Bäume".

Nav-Account red Time| Akt:
USAWaldBrandDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen