Schwerer Arbeitsunfall in Kraftwerk wegen Ehering

Ein Wasserkraftwerk in Gratkorn (Bezirk Graz-Umgebung). Symbolfoto
Ein Wasserkraftwerk in Gratkorn (Bezirk Graz-Umgebung). SymbolfotoBild: picturedesk.com

Als ein 27-Jähriger über einen Absperrungszaun klettern wollte, verhakte er sich mit seinem Ehering und blieb in zwei Metern Höhe schwer verletzt hängen.

Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag hat sich am Montagvormittag, dem 4. Dezember, bei Arbeiten am Schmutzrechen eines der drei Wasserkraftwerke der Gemeinde Neuberg an der Mürz schwer verletzt.

Gegen 9 Uhr führte der 27-Jährige verschiedene Arbeiten bei einem Schmutzrechen durch. Er kletterte dazu über einen Absperrzaun im Kraftwerksbereich und hielt sich mit seiner rechten Hand an einem Gitterzaun fest.

Als er zu Boden springen wollte, verhakte er sich dabei mit seinem Ehering im Gitterzaun und blieb in rund zwei Metern Höhe hängen – der 27-Jährige verletzte sich dabei schwer.

Der Verunglückte konnte sich noch selbst befreien und zu einer nahegelegenen Bundesstraße gehen und dort eine vorbeifahrende Polizeistreife anhalten. Diese brachte den Verletzten zu der Ordination eines Arztes, der die Erstversorgung durchführte. Das in der Zwischenzeit verständigte Rote Kreuz lieferte den Schwerverletzten in das Landeskrankenhaus Mürzzuschlag ein.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Neuberg an der MürzGood NewsLPD Steiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen