Schwerer Crash: Auch Kleinkind unter Verletzten

Auf der B20 bei Wilhelmsburg (St. Pölten-Stadt) kollidierten zwei Pkw: Der Crash forderte drei Verletzte, darunter auch ein Kleinkind.

Am Montagnachmittag wurden die Feuerwehren St.Pölten-St.Georgen und Wilhelmsburg-Stadt zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf die B20 zwischen Wilhelmsburg und St.Georgen gerufen.

Aus unbekannter Ursache war es zu einer Kollision zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Beim Eintreffen der Feuerwehren konnte leichte Entwarnung gegeben werden – es befanden sich keine eingeklemmten Personen mehr in den Fahrzeugen.

Durch den Aufprall wurden drei Personen, darunter ein Kleinkind, verletzt und mussten mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Auf Anordnung des Notarztes wurde von der Feuerwehr Wilhelmsburg-Stadt die Fahrzeugtür eines Unfallfahrzeuges entfernt.

Nach dem Abzug der Rettungsdienste konnten die Feuerwehren mit den Bergungsarbeiten beginnen. Ein Fahrzeug wurde von der Feuerwehr St.Pölten-St.Georgen abtransportiert. Im Anschluss musste die Straße gereinigt und diverse Betriebsflüssigkeiten gebunden werden. Während des gesamten Einsatzes kam es zu einer rund zweistündigen Totalsperre der B20. (wes)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen