Schwerer Crash sorgt für rote Flagge im Qualifying

Yuki Tsunoda ist schwer gecrasht.
Yuki Tsunoda ist schwer gecrasht.Picturedesk
Nach gerade einmal sechs Minuten ist das Qualifying zum Grand Prix von Imola wieder unterbrochen worden. Yuki Tsunoda flog ab. 

Der japanische Alpha-Tauri-Pilot verlor auf seiner ersten schnellen Runde in der Kurve 15 das Auto. Das Heck am Boliden brach aus, krachte in die nahe an der Strecke befindliche Bande. 

Tsunoda konnte unterverletzt aussteigen, der Alpha Tauri ist allerdings ein Totalschaden. Aufgrund der Wucht beim Einschlag brach das Heck des Boliden ab, das Getriebe schaute aus dem Auto heraus. 

Sofort wurde die rote Flagge geschwenkt, das Qualifying unterbrochen. Für den talentierten Japaner ist das Zeittraining damit beendet. 

"Ich habe beim Kurveneingang zu viel gepusht. Das Auto war wirklich gut, es tut mir leid für das Team, aber ich werde morgen stark zurückkommen", versprach der Japaner. 

Nach einer rund zehnminütigen Unterbrechung konnte die Jagd nach der Pole Position wieder aufgenommen werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Formel 1

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen