Stau-Chaos auf der A8: Unfall beim Überholen

Ein Crash auf der A8 sorgte am Mittwoch für eine Totalsperre in Ried und Stauchaos. Auslöser war ein missglücktes Überholmanöver – eine Schwerverletzte.

Sie wollte eigentlich nur eine Rettungsgasse bilden, löste dabei aber ein wahres Verkehrschaos auf der Innkreisautobahn zwischen Ried im Innkreis und Ort aus, sorgte Mittwochvormittag zwischenzeitlich sogar für eine Totalsperre in diesem Abschnitt.

Was war passiert? Gegen 9.30 Uhr bemerkte die 43-jährige Lenkerin aus Taufkirchen (Bez. Grieskirchen) ein nachkommendes Rettungsauto, wich deshalb auf den rechten Fahrstreifen aus. Sie reihte sich zwischen zwei Lastwagen ein.

Als sie danach wieder überholen wollte, kam es zu dem folgenschweren Crash. Ein nachkommender Lkw-Lenker (51) aus Ungarn konnte trotz Vollbremsung nicht mehr ausweichen. Er krachte zunächst gegen die Mittelleitschiene, rammte danach den Pkw und schleuderte das Fahrzeug zurück auf die rechte Fahrspur gegen zwei andere Lastwagen.

Lenkerin schwer verletzt

Die Frau wurde schwer verletzt, der Ungar erlitt einen Schock. Insgesamt wurden drei Lastwagen und ein Auto beschädigt.

Rasch bildete sich ein erheblicher Rückstau (wir berichteten). Der Verkehr wurde über die B 141 a, über Tumeltsham und Gurten und die B 148 bis nach Ort umgeleitet. Für mehrere Stunden war die A8 in diesem Bereich sogar komplett gesperrt.

Gegen 13 Uhr waren die Aufräumarbeiten beendet, konnte die Autobahn wieder frei gegeben werden.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Ried im InnkreisGood NewsOberösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen