Sainz fliegt im Training ab, Hamilton fährt Bestzeit

Carlos Sainz ist schwer gecrasht.
Carlos Sainz ist schwer gecrasht.Twitter
Ferrari-Pilot Carlos Sainz ist im zweiten Freien Training zum Großen Preis von Italien am Samstag schwer abgeflogen. Die Session wurde unterbrochen. 

In der Variante Ascari hatte der Spanier beim Ferrari-Heimrennen im königlichen Park von Monza seinen Boliden verloren, war mit hoher Geschwindigkeit frontal in die Streckenbegrenzung gedonnert. 

Der Bolide hatte sich daraufhin mehrmals gedreht, kam schwer demoliert auf der Strecke zum Stehen. Rennleiter Michael Masi schwenkte mit noch 32 Minuten auf der Uhr sofort die Rote Flagge, unterbrach das zweite Training. 

"Puh, das hat weh getan. Aber ich bin okay", hatte sich der Spanier via Boxenfunk nach dem heftigen Crash gemeldet, atmete hörbar schwer. Sainz wurde vom Medical Car abtransportiert und im Medical Center kurz durchgecheckt, aber schnell wieder entlassen.

Hamilton fährt Bestzeit

Nach rund elf Minuten hatte die Session wieder frei gegeben werden können. Die Bestzeit im Training, das bereits unter Parc-Ferme-Bedingungen stattfand, hatte sich Weltmeister Lewis Hamilton geholt. Der Brite blieb mit 1:23,244 allerdings deutlich über der Zeit vom Qualifying am Freitagabend. 

Valtteri Bottas, der das Sprint-Qualifying am Samstagnachmittag von Platz eins aus in Angriff nimmt, hatte 0,222 Sekunden Rückstand. Dahinter klassierten sich wenig überraschend die Red-Bull-Piloten Max Verstappen als Dritter (+0,416) und Sergio Perez als Vierter (+0,671). 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Formel 1Scuderia Ferrari

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen