Schwerer Unfall forderte Todesopfer und drei Verletzte

Unfall forderte Todesopfer und drei teils Schwerverletzte
Unfall forderte Todesopfer und drei teils SchwerverletzteDoku NÖ
Auf der B25 im Bezirk Scheibbs kollidierten zwei Pkw. Der Crash forderte ein Todesopfer. Zwei Schwerverletzte wurden ins Spital geflogen.

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es heute in den späten Nachmittagsstunden zwischen Lunz und Göstling im Bezirk Scheibbs.

Auf einer langen Geraden auf der Bundesstraße 25 kollidierten, aus noch unbekannter Ursache, zwei Pkw frontal. In beiden Autos befanden sich je zwei Insassen. Dabei wurden zwei Opfer eingeklemmt und mussten von den Feuerwehren Lunz und Göstling aus den Wracks mittels hydraulischem Rettungssatz befreit werden.

Lenker starb noch an der Unfallstelle

Ein Schwerverletzter konnte durch die Feuerwehr nur mittels hydraulischem Rettungssatz gerettet werden. Der zweite Lenker (52) starb noch an der Unfallstelle an seinen Verletzungen. Für die Bergung der Unfallfahrzeuge wurde das Wechselladerfahrzeug von der Feuerwehr Scheibbs angefordert.

Der Crash forderte ein Todesopfer, zwei Schwerverletzte wurden mit ÖAMTC-Rettungshubschraubern in Spitäler geflogen. Eine Frau (rund 45) wurde per Christophorus 2 aus Krems-Gneixendorf ins Landeskrankenhaus Amstetten, ein Mann (rund 75) mit dem Christophorus 10 aus Linz ins Linzer Unfallkrankenhaus geflogen. Ein Opfer wurde per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz standen insgesamt drei Feuerwehren, drei Rettungswagen zwei Rettungshubschrauber, ein NEF und ein Praktiker sowie die Polizei. Für die Zeit der Bergung war die B25 in beide Richtungen komplett gesperrt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes, lie Time| Akt:
VerkehrsunfallRettungFeuerwehrFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen