Schwerverletzter musste eine Stunde in Wrack ausharren

Ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark kam am Sonntag mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Er wurde schwer verletzt.
Sonntag, 13.41 Uhr heulten bei den Feuerwehren Gosdorf und Mureck die Sirenen. Auf der Südsteirischen Grenz Straße (B69) in Richtung Diepersdorf war ein Pkw aus unbekannter Ursache ins Schleudern geraten und mit voller Wucht gegen einen Baum nahe des Straßenrandes geprallt.

Der Lenker, ein 17 Jahre alter Führerschein-Neuling aus dem Bezirk Südoststeiermark wurde dabei schwer verletzt und im Wrack seines Autos eingeklemmt.

"Die Rettung des Verunfallten gestaltete sich schwierig. Neben dem Einsatz von zwei hydraulischer Rettungsgeräten (Schere, Spreizer, Stempel und Pedalschneider) musste auch die Lenksäule weggezogen werden", schreiben die Einsatzkräfte in ihrem Nachbericht.

Not-OP im Krankenhaus

Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, war der Jugendliche im Beinbereich dermaßen unglücklich eingekeilt worden, dass es etwas mehr als eine Stunde dauerte, ehe ihn die 23 Männer und Frauen der Feuerwehren befreien konnte.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Parallel zu den Bergemaßnahmen wurde der Verletzte vom Notarztteam des Roten Kreuzes Bad Radkersburg versorgt und anschließend ins LKH Feldbach gebracht, wo er notoperiert werden musste.



Nach der Befreiung aus dem Fahrzeug wurde der Verletzte mit dem Notarzt ins LKH Feldbach eingeliefert. Das Fahrzeug wurde mit dem Schweren Rüstfahrzeug geborgen und gesichert abgestellt.

Die Bilder des Tages



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
MureckNewsSteiermarkVerkehrsunfallVerletzungenFeuerwehr

CommentCreated with Sketch.Kommentieren