Scientology hat eigenen TV-Sender gestartet

Auf dem Kanal macht die Sekte, die in den USA als Religionsgemeinschaft anerkannt ist, Werbung in eigener Sache.

"Es ist an der Zeit, unsere eigene Geschichte zu erzählen" - mit diesem Slogan bewirbt Scientology seinen frisch aus der Taufe gehobenen Fernsehsender "Scientology TV". Ein aus Sicht der Sekte verständliches Vorhaben, denn erzählen Nicht-Scientologen und vor allem Nicht-mehr-Scientologen besagte Geschichte, fällt diese wenig schmeichelhaft aus.

AussteigerInnen wie "King of Queens"-Star Leah Remini lassen kein gutes Haar an Scientology und tragen ihre Kritik medienwirksam an die Öffentlichkeit. Da können die Zähne von Tom Cruise - der hinter Sektenführer David Miscavige als Nummer zwei der Organisation gilt - noch so weiß glänzen; das Image von Scientology ist längst nicht mehr blütenrein. Die Mitgliederzahlen sinken.

Lobhudeleien

Dem soll "Scientology TV" nun offenbar Abhilfe schaffen. Einem Bericht von "Welt" zufolge ging der Sender am 12. März um 19.59 (nach mitteleuropäischer Zeit um 0.59 Uhr) auf Direct TV on air. Auch über Apple TV, Rogue, Fire TV und eine eigene App sind die Inhalte verfügbar, die sich einstweilen auf Lobhudeleien in eigener Sache beschränken.

Eigenproduktionen

Zum Start gab es eine selbst-beweihräuchernde Ansprache von Oberboss Miscavige, dann wurde der von der Sekte produzierte Film "Inside Scientology" ausgestrahlt. Auch die nominellen Werbeclips zwischen den Ausstrahlungen stammen bislang alle von Scientology.

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Swisscom-TVSwisscom-TVSekt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen