Szene

"Scrubs"-Produzent wegen Vergewaltigung angeklagt

Der "Scrubs" und "Californication"-Produzent Eric Weinberg soll mindestens fünf Frauen vergewaltigt bzw. sexuell missbraucht haben.

Magdalena Zimmermann
Ein weiterer Fall, der sich in die #metoo-Skandale einreiht.
Ein weiterer Fall, der sich in die #metoo-Skandale einreiht.
(c) Christopher Weber / AP / picturedesk.com

Ein weiterer Fall, der sich in die #metoo-Skandale einreiht. Der Hollywoodproduzent Eric Weinberg, der unter anderem bei den Kultserien "Scrubs" und "Californication" mitwirkte, ist nun wegen Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch angeklagt worden. Mindestens fünf Frauen soll er zwischen 2014 und 2019 missbraucht haben.

Für 5 Millionen Dollar derzeit noch auf freiem Fuß

Weinberg soll seinen Status als Hollywood-Produzent ausgenutzt haben, um junge Frauen für angebliche Fotoshootings in sein Haus zu locken. Bei den Vorwürfen handelt es sich um Vergewaltigung, erzwungener Oralverkehr und Körperverletzung. Noch Ende Oktober soll der Produzent dann in Los Angeles vor dem Haftrichter erscheinen. Nach einer Zahlung von fünf Millionen Dollar ist er nun bis dahin noch auf freiem Fuß.

Der 62-Jährige wurde bereits 2014 festgenommen, aber aus Mangel an Beweisen damals wieder freigelassen. Nun spitzt sich die Lage aber zu, denn laut "Hollywood Reporter" haben mehr als zwei Dutzend Frauen angebliche Übergriffe von Weinberg geschildert.

    Chiara Ferragni scheint nicht zu frieren.
    Chiara Ferragni scheint nicht zu frieren.
    Instagram
    Mehr zum Thema