SCS: Stau vermeiden

In der Vorweihnachtszeit müssen die Besucher von Einkaufzentren oft viel Geduld haben, wenn die Parkplatzsuche zur Nerven-Zerreißprobe wird. In der Shopping City Süd in Vösendorf soll in diesem Jahr ein Verkehrsposten vom Dach aus den Verkehr steuern.

30.000 bis 50.000 Autos drängen an einem mittelstarken Einkaufstag im Advent in die Shopping City Süd (SCS). Jeder Autofahrer möchte ohne langes Rundendrehen einen möglichst guten Parkplatz.

Eine Aufgabe, der sich das Center-Management um Anton Cech stellt. Ab dem 21. November werden 20 Verkehrsposten die ankommenden und abfahrenden Autos einweisen, um Staus zu verhindern. Die Neuheit: Gesteuert werden sie dabei von einem Posten auf dem Dach.

Er hat einen guten Überblick und kann per Funk die Kollegen anweisen, erklärt Cech. Diesen Service lässt sich die SCS immerhin mehr als 100.000 Euro kosten. Auch Österreichs größtes Einkaufszentrum muss in wirtschaftlich schlechten Zeiten um jeden Kunden kämpfen. Für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft hofft Cech, mit den Vorjahresumsätzen mithalten zu können. Und ist, was ein Plus betrifft, nur vorsichtig optimistisch. Die Krise ist noch nicht ganz vorbei, meint Cech.

Astrid Heinz

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen