Meterhohe Wellen: Kajaks kenterten im Bodensee

Sechs Franzosen wurden gezwungen, aufgrund von meterhohen Wellen am Bodensee ihre Tour zu unterbrechen. Sie waren an Land gespült worden.
Sechs Franzosen wurden gezwungen, aufgrund von meterhohen Wellen am Bodensee ihre Tour zu unterbrechen. Sie waren an Land gespült worden.Bild: Screenshot Facebook
Am Donnerstag mussten sechs Kajak-Fahrer aus dem Bodensee gerettet werden - sie waren wegen des heftigen Windes gekentert.
Das Wetter machte sechs französischen Kajak-Fahrern einen Strich durch die Rechnung: Im Rahmen ihrer Tour wollten die Teilnehmer vom Neuen Rhein Richtung Deutschland fahren.

Den Bodensee wollten sie vom Neuen Rhein kommend nach Friedrichshafen überqueren. Am Donnerstagnachmittag sorgte der heftige Wind jedoch für bis zu zwei Meter hohe Wellen. Die Franzosen waren schließlich gezwungen, aufzugeben.

Bergung mit Schlauchboot



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Einer der Fahrer ging noch an der Rheinmündung an Land, eine Fahrerin landete auf einer Sandbank vor der Mündung. Die Seepolizei Hard barg beide mit einem Schlauchboot.

Zwei der Fahrer kenterten mehrmals und mussten schließlich in der Seemitte von der deutschen Wasserschutzpolizei gerettet werden. Den letzten beiden Sportlern gelang die Überfahrt. Glücklicherweise wurden letztlich alle unverletzt an Land gebracht.

Die Bilder des Tages >>>



(rfr)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfr TimeCreated with Sketch.| Akt:
VorarlbergNewsVorarlbergUnfall

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren