Sechsjähriger Bub starb eine Woche nach Erst-Impfung

Coronaimpfung
CoronaimpfungALEX HALADA / picturedesk.com
Der Tod eines erst sechsjährigen Buben gibt den europäischen Gesundheitsbehörden Rätsel auf: Das Kind starb am Sonntag in Lissabon.

Trauer in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon: Ein sechsjähriger Bub starb am Sonntag kurz nach der Schutzimpfung. Laut dem portugiesischem Medium "Portugal resident" besteht der Verdacht einer Nebenwirkung nach einer Covid19-Impfung.

Das Krankenhaus "de Santa Maria" sammelt jetzt die Daten und unterstützt die Erhebungen. Der Bub hatte erst vor rund einer Woche die erste Dosis "Biontech-Pfizer" erhalten. Es dürfte sich dabei um den ersten Fall dieser Größenordnung in dieser Altersgruppe in Portugal handeln.

116 Tote auf 20 Millionen Impfungen

Bis 31. Dezember 2021 starben in Portugal 116 Menschen, wo ein Verdacht einer Impfnebenwirkung besteht bzw. bestand. Insgesamt wurden bis 31.12. 2021 knapp 20 Millionen Portugiesen geimpft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
Corona-ImpfungCoronavirusLissabonKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen