Seebeben erschüttert Griechenland

Das Zentrum lag acht Kilometer unter dem Meeresboden im Lakonischen Golf. Das Beben erschütterte die Peloponnes.

Ein Seebeben der Stärke 4,6 hat heute den größten Teil der griechischen Halbinsel Peloponnes erschüttert. Das teilte das Geodynamische Institut in Athen mit.

Das Zentrum des Bebens lag ersten Messungen zufolge etwa acht Kilometer unter dem Meeresboden im Lakonischen Golf. Gespürt wurde das Beben auch auf der Insel Kreta.

Verletzungen oder nennenswerte Schäden wurden der griechischen Polizei nicht gemeldet, berichtete das griechische öffentlich-rechtliche Radio (ERT). (Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft GriechenlandGood NewsErdbeben

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen