Seeed-Frontmann Demba Nabé ist tot

Demba Nabé, einer der Frontsänger der Berliner Band Seeed, ist im Alter von 46 Jahren verstorben. Der Dancehall-und Elektro-Musiker war als "Ear" bekannt.
Nabe, vielen unter seinem Künstlernamen "Boundzound" bekannt und unter dem Spitznamen "Ear" einer der drei Frontmänner der Berliner Band Seeed, starb im Alter von 46 Jahren. 2007 gründete der Berliner sein Soloprojekt "Boundzound" und veröffentlichte das gleichnamige Debütalbum. Damit begann für ihn auch eine erfolgreiche Solokarriere.

In Österreich stieg Nabe zwei Jahre später mit seinem Hit "Bang" in die Charts ein.Sein weiteres Album "Ear" veröffentlichte er gemeinsam mit Montana Beats im Jahr 2011. Bei Seeed war Nabe seit der Gründung 1998 aktiv. Richtig erfolgreich wurde die Gruppe ab dem Jahr 2000 unter anderem mit dem Hit "Top of the City". Seeed hatte 2002 auch als erste deutschsprachige Band einen Hit in Trinidad und Tobago: "Waterpumpee".

Auftritt beim Frequency

Seeed gewann 2006 den deutschen Bundesvision Song Contest mit dem Song "Ding". Außerdem spielte die Gruppe 2006 den Song Good to Know bei der Eröffnungsfeier der Fußball-WM 2006 in München. Bis 2011 wurde es dann still, bis die Single "Molotov" erschien. Kurz darauf trat Seed auch am Frequency in St. Pölten auf. Ein Jahr später stürmte das Album "Seeed" die Charts.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Auch 2015 gab Konzertauftritte von Seeed in Österreich, dann wurde es wieder ruhig. Erst im März 2018 hieß es, dass die Band an neuen Songs arbeite. Nun hat sie eines ihrer wichtigsten Mitglieder verloren. (red)



Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen