Seevilla von Beauty-Doc Millesi in Schutt und Asche

Über 20 Jahre verbrachte Schönheitschirurgin Dagmar Millesi am Ossiacher See. Am Samstag ist das Chalet abgebrannt.
Das Landhaus am Südufer des Ossiacher Sees war jahrzehntelang der sommerliche Rückzugsort des prominenten Ärzte-Ehepaares Hanno und Dagmar Millesi. Direkt am Wasser, Blick auf die Berge, viel weniger Trubel als am nahen Wörthersee – ein Idyll.

Keine Chance auf Rettung

Nach Hannos Tod vor zwei Jahren ging das Haus an die Kinder, darunter ein Kieferchirurg, über. Doch seit Samstag ist

das Refugium ein kohlrabenschwarzer Trümmerhaufen. Am Vormittag war im Carport des Anwesens ein Feuer ausgebrochen, das auf das Haupthaus übergriff. Der Rauch war über dem ganzen See sichtbar. Sechs Feuerwehren mit 80 Mann rückten aus, um der Flammen Herr zu werden. Vergebens. Trotz Öffnung des Dachstuhls mit einem Kran, um besser löschen zu können, war das Gebäude nicht mehr zu retten.

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Dagmar Millesi zu "Heute": "20 Jahre war ich dort mit meinem verstorbenen Mann am See, es ist einfach sehr schade drum." Die Villa war zur Unglückszeit unbewohnt, die Brandursache wird noch ermittelt. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich. Ein Florianijünger erlitt eine Rauchgasvergiftung

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KärntenNewsKärnten

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren