Sehbehinderter klagt: "Wurde aus Bad geworfen"

Bild: Matthias Lauber

Seit über 20 Jahren ist Schwimmen die große Leidenschaft von Dietmar Janoschek (44). Doch jetzt wird dem Sehbehinderten sein liebstes Hobby genommen.

Dem 44-Jährigen wurde am Dienstag der Zutritt zum Badezentrum in Traun verweigert. Begründung: Menschen mit Behinderung dürfen nur in Begleitung einer Person (mind. 18 Jahre) das Bad betreten. "Sollte etwas passieren, tragen wir die Verantwortung", so der Verantwortliche Harald Höglinger.

Janoschek ist empört: "Ich werde wie ein Mensch zweiter Klasse behandelt. Das lasse ich mir nicht gefallen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen