Seil aus Ladekabel – Mann stürzt sieben Meter ab

Aus dem vierten Stock dieses Wohnheims stürzte der 27-Jährige sieben Meter in die Tiefe.
Aus dem vierten Stock dieses Wohnheims stürzte der 27-Jährige sieben Meter in die Tiefe.Bild: Kantonspolizei Graubünden

Ein Mann war in der Ostschweiz in einem Zimmer eingeschlossen. Um sich zu befreien, kletterte er aus dem Fenster, rutschte aus und stürzte in die Tiefe.

Ein 27-jähriger Mann aus Somalia hatte in der Nacht auf Montag bei einem Kollegen im vierten Stock eines Wohnheimes in Samedan im Schweizer Kanton Graubünden übernachtet. Als er am Morgen zur Arbeit gehen wollte, war sein Kollege schon fort und hatte die Zimmertüre abgeschlossen.

Konstruktion aus Ladekabel

Wie die Polizei mitteilte, wollte der 27-Jährige deshalb mithilfe einer Seilkonstruktion – zusammengestückelt aus Verlängerungskabel, einem Seil und dem Ladekabel eines Laptops – über das Fenster via Dach ins Nachbarzimmer gelangen. Der Mann befestigte dafür die selbst gebastelte Seilkonstruktion am Heizungskörper.

Auf halber Strecke rutschte er aus und stürzte rund sieben Meter auf ein Vordach hinunter, wo er verletzt liegen blieb. Rettung und Notarzt kümmerten sich um die Erstversorgung, bevor der Mann ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Die Bilder des Tages:

(viv)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Vorteil SchweizGood NewsWeltwocheAbsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen