Seilarbeiter raste 400 Meter in die Tiefe

Bei einem schweren Arbeitsunfall in Schwaz hat sich am Donnerstag ein 39-Jähriger schwer verletzt. Der Einheimischer wurde beim Versuch das Zugseil einer Seilbahn einzuhängen mitgerissen und knallte 400 Meter weiter unten gegen ein Haus der Talstation.

Der Mann wollte gegen 11.00 Uhr mit seinem 71-jährigen Gehilfen ein Zugseil mittels einer Seitrolle in Position bringen. Die Rolle nahm allerdings Schwung und raste talabwärts. Der 39-Jährige wurde mitgerissen und raste rund 400 Meter in die Tiefe.

Dort prallte er gegen die Talstation und wurde dabei schwer verletzt. Ein Hubschrauber brachte den Einheimischen ins Krankenhaus nach Innsbruck. Sein Zustand ist kritisch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen