Seilbahn stürzt 100 Meter ab – mehrere Tote in Italien

Im Piemont ist eine Seilbahnkabine abgestürzt, zwölf Menschen kamen dabei ums Leben.
Im Piemont ist eine Seilbahnkabine abgestürzt, zwölf Menschen kamen dabei ums Leben.HANDOUT / AFP / picturedesk.com
Im Piemont ist eine Seilbahnkabine rund 100 Meter abgestürzt. Mehrere Menschen kamen ums Leben

Schlimmes Unglück in Norditalien: Am Sonntag ist eine Kabine der Seilbahn auf der Strecke Stresa–Mottarone circa 100 Meter vor Ankunft auf dem Berg Mottarone abgestürzt. Zwölf Menschen sind nach Angaben von Rettungskräften bei dem Seilbahnunglück ums Leben gekommen. Demnach war eine der Gondeln der Bahn westlich des Lago Maggiore am Sonntag in die Tiefe gestürzt.

Zwei Kinder in kritischem Zustand wurden der Bergrettung zufolge in eine Turiner Klinik geflogen. Laut der Nachrichtenagentur Ansa wurde das Unglück vermutlich durch einen Kabelriss im obersten Bereich der Strecke verursacht.

Die bei Touristen beliebte Seilbahn verbindet in 20 Minuten den am Lago Maggiore gelegenen Urlaubsort Stresa mit dem fast 1500 Meter hohen Berg, der einen spektakulären Blick auf die Alpen bietet. 

Die Seilbahn wurde nach dem Lockdown erst am 24. April geöffnet. Wegen des schönen Wetters waren unzählige Touristinnen und Touristen mit der Seilbahn unterwegs.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, red Time| Akt:
UnglückRettungseinsatzRettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen