Seit 35 Jahren ist Luigi der liebste Italiener der Promis

Lugi Barbaro, Patron der Trattoria Martinelli und der Pizzeria Regina Margherita, öffnet zum 35 jährigen Jubiläum für "Heute" sein Fotoalbum.
Es gibt immer einen guten Grund, um gute Nudeln zu essen. Und bei Luigi Barbaro - Neapolitaner mit Wiener Herz - lassen sich die Promis seit nunmehr 35 Jahren Pasta, Pizza & Pesce schmecken.

Am 25. Oktober ist übrigens Weltnudeltag. Ja, sowas gibt's. Na, dann haben wir die offizielle Lizenz zum italienisch Schlemmen.

Mit 24 Jahren verließ der im August 60 Jahre alt gewordene Gastronom seine Heimatstadt Neapel und zog nach Wien, um hier im Gastgewerbe Fuß zu fassen. Seine Erfolgsstory begann mit dem einstigen Fischlokal „La Ninfea" im 8. Bezirk. Er besaß auch einmal das dreistöckige Barbaro am neuen Markt, doch das Konzept "Hauben-Bistro, Italian Bar und Weinbar" wollte nicht für die Ewigkeit halten. Gehalten haben sich dafür die Trattoria Martinelli im Palais Harrach und die Nobel-Pizzeria Regina Margherita in der Wallnerstraße im 1. Bezirk.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Herr Barbaro, was ist Ihr Erfolgsrezept?

Luigi Barbaro: Die Liebe zum guten Essen und den Menschen, die man damit verwöhnt.

Wie schafft man es, sich im harten Gastro-Business so lange zu halten?

Mit ständigem Blick auf Qualität, Authentizität, und Frische.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Ich wünsche meinen Söhnen Antonio und Gigi, die beide im Betrieb mitarbeiten, dass sie die Freude, mit der sie heute in der Gastronomie arbeiten, nie verlieren mögen. Dann klappt es schon!

Was ist Ihr absolutes Lieblingsgericht?

Handgemachte Strozzapreti mit Ragù napoletano - wie früher sonntags bei Mamma! Das kann halt nur Mamma! (man)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienBildstreckePromis