Semmering: Tunnel nach Lkw-Brand gesperrt

Nach einem Brand mitten im Semmeringtunnel war die S6 am Sonntagabend komplett gesperrt. Mittlerweile ist sie wieder einspurig befahrbar.

Kurz vor 17:30 Uhr begann am Sonntagabend mitten im 3,5 kilometerlangen Semmeringtunnel auf der S6 Richtung Leoben ein slowakischer Klein-Lkw zu brennen. Der Fahrer war in einem Konvoi unterwegs, konnte sich in einem der anderen beiden Autos in Sicherheit bringen.

Der Semmeringtunnel umgehend in beide Richtungen gesperrt. Beim der Feuerwehr stand der Wagen bereits in Vollbrand. Da von den Einsatzkräften anfangs angenommen werden musste, dass sich noch Personen im Tunnel befinden, wurde das Rote Kreuz nachgefordert. Es konnte aber rasch Entwarnung gegeben werden. Alle Personen waren aus dem Tunnel und unverletzt. Das Rote Kreuz blieb zur Beistellung für den Feuerwehreinsatz vor Ort.

Enorme Hitze

Von mehreren Atemschutztrupps dann der mit Kartonagen beladene Klein Lkw gelöscht. Weiters musste die Tunneldecke aufgrund der enormen Hitze gekühlt werden. Nach den Löscharbeiten musste seitens der ASFINAG mittels Greifer das verbrannte Ladegut (Kartonagen) aufgeladen und entfernt werden.

Die Tunnelsperre der Röhre Richtung Wien konnte gegen 19 Uhr aufgehoben werden. Die Röhre Richtung Leoben blieb bis auf weiteres gesperrt. Seitens der ASFINAG werden Schäden erhoben und Reparaturarbeiten getätigt. Am Montagmorgen war die S6 einspurig befahrbar. (min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Spital am SemmeringGood NewsNiederösterreichBrand

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen