US-Fahnder entdecken über 16 Tonnen Kokain

Knapp 17 Tonnen Kokain wurden von den US-Behörden im Hafen von Philadelphia sichergestellt. Das Schiff war auf dem Weg nach Europa.
Den US-Behörden ist ein Drogenfund von historischen Ausmaßen gelungen. Im Hafen von Philadelphia beschlagnahmten sie rund 16,5 Tonnen Kokain, wie der Bundesanwalt William McSwain am Dienstag mitteilte.

Er bezeichnete dies als "eine der größten Beschlagnahmungen von Drogen in der Geschichte der Vereinigten Staaten".

Auf dem Weg nach Europa

Das Kokain hätte der Staatsanwaltschaft zufolge bei einem Verkauf auf der Straße einen Gesamtwert von mehr als einer Milliarde Dollar. Es wurde an Bord eines Schiffes entdeckt. Mitglieder der Besatzung seien festgenommen worden.

Nach Informationen des Senders NBC News war die Drogenfracht in sieben Containern des Schiffs "MSC Gayane" versteckt, das zuvor in Chile, Panama und den Bahamas gewesen sei. Laut der Regionalzeitung "Philadelphia Inquirer" machte der Frachter in der Stadt an der US-Ostküste einen Zwischenstopp auf dem Weg nach Europa.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages >>>





(rfr/20 Minuten)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfr TimeCreated with Sketch.| Akt:
PhiladelphiaNewsWeltDrogenDrogenhandel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren