Serien räumen beim Grimme-Preis ab

Bislang waren eher Filmproduktionen die großen Abräumer des Grimme-Preises, 2016 dominieren erstmals Serien die Preisverleihung - und Jan Böhmermann, der für seinen Satire-Stunt #Varoufake in der Kategorie "Unterhaltung" ausgezeichnet wurde.

Bislang waren eher Filmproduktionen die großen Abräumer des Grimme-Preises, 2016 dominieren erstmals Serien die Preisverleihung - und Jan Böhmermann, der für seinen in der Kategorie "Unterhaltung" ausgezeichnet wurde.

Die Preisgeber des 52. Grimme-Preises 2016 wurden am 9. März bekannt gegeben, erstmals kennzeichnet der Durchmarsch der Serien und eine erfolgreiche Bilanz der privaten Sender das Grimme-Fernsehjahr. 

Neben Serien wie mit einem Spezial-Preis geehrt.

Die Verleihung des 52. Grimme-Preises findet am 8. April 2016 statt und wird von 3sat übertragen.

Die Preisträger der Grimme-Preisverleihung 2016

Kategorie "Fiktion"

"Patong Girl"

"Deutschland 83"

"Weissensee"

"Weinberg"

Kategorie "Information und Kultur"

"Die Folgen der Tat"

"Göttliche Lage"

"Vom Ordnen der Dinge"

"Marhaba - Ankommen in Deutschland"

"Tödliche Exporte"

Kategorie "Unterhaltung"

"Schorsch Aigner - Der Mann, der Franz Beckenbauer war"

"#Varoufake" aus dem "Neo Magazin Royale"

"Streetphilosophy"

Kategorie "Kinder & Jugend"

"Club der roten Bänder"

"Ene Mene Bu"

Publikumspreis der Marler Gruppe

"Kunst und Verbrechen"

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen