Serien-Vergewaltiger nach fünf Jahren gefasst

Für den Verdächtigen klickten nun die Handschellen.
Für den Verdächtigen klickten nun die Handschellen.Bild: Helmut Graf (Symbolbild)
Für einen Mann klickten am Wochenende die Handschellen, der in Klagenfurt über Jahre hinweg mehrere Frauen sexuell missbraucht und belästigt haben soll.
Der Schwarzafrikaner, der von den Komoren stammt (nördlich von Madagaskar), soll seit dem Jahr 2015 mehrere Sexualverbrechen in Klagenfurt begangen haben.

Ihm sollen mindestens sieben Vergewaltigungen nachgewiesen worden sein, berichtet die "Krone". Die Dunkelziffer könnte aber noch höher sein.

Opfer teils schwer verletzt

Zudem soll der Verdächtige mehrere Frauen attackiert und sexuell belästigt haben. Teilweise wurden die Opfer bei den Attacken schwer verletzt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach intensiven Ermittlungen konnte der Tatverdächtige nun am vergangenen Wochenende von der Polizei geschnappt werden, heißt es in dem Bericht.

Der Mann ging der Polizei durch einen DNA-Treffer ins Netz. Der Verdächtige befindet sich in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu dem Fall sind noch nicht abgeschlossen.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
KärntenNewsÖsterreichVergewaltigungPolizei