Sex mit Zwölfjähriger: 2,5 Jahre Haft für 28-Jährigen

Bild: Fotolia
Ein halbes Jahr hatten das Mädchen und der 28-Jährige eine Beziehung und mehrfach Sex, am Donnerstag standen der Steirer und die Mutter des Mädchens in Graz vor Gericht. Der Mann wurde zu zweieinhalb Jahren und die Frau zu drei Monaten Haft verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.
Der Angeklagte gab zu, dass er mit der Zwölfjährigen über mehrere Monate Sex hatte. Der bisher unbescholtene Steirer gab an "wirkliche Gefühle" für das Kind gehabt zu haben, aber die Gefühle reichten nicht für eine echte Beziehung. Pikant: Der 28-Jährige hat eine Lebensgefährtin und zwei Kinder, immer wieder versprach er dem Mädchen seine Familie zu verlassen. 

Die Mutter des Mädchens wusste von der Beziehung und unternahm nichts dagegen. Sie habe ihrer Tochter versprochen, dass sie den Mann nicht anzeigen würde. Die Zwölfjährige versicherte ihrer Mama, dass sie nicht mehr mit dem Freund schlafen würde. Sicherheitshalber hat sie dem Kinder trotzdem die Pille verschreiben lassen.

Onkel machte Anzeige

Erst der Onkel des Mädchen zeigte den 28-Jährigen bei der Polizei an. Die Zwölfjährige war so verzweifelt, dass sie einen Nervenzusammenbruch bekam. In der Klinik wurde das Kind behandelt, doch seit dem verletzt sich der Teenie ständig selbst. 

Haft

Das Schöfffengericht in Graz verurteilte den Mann zu zweieinhalb Jahren unbedingte Haft, die Mutter bekam drei Monate bedingt. Beide Angeklagten erbaten Bedenkzeit, das Urteil ist nicht rechtskräftig. 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen