Sex-Puppe aus Wien erregt weltweit Aufsehen

International gefragt: Sexpuppe "Fanny", Credit: "Heute"-Montage (Denise Auer/Screenshot "Daily Mail")
International gefragt: Sexpuppe "Fanny", Credit: "Heute"-Montage (Denise Auer/Screenshot "Daily Mail")Bild: Kein Anbieter

Der „Heute"-Bericht über eine Sex-Puppe in einem Wiener Laufhaus schlägt erotische Wellen: Die "Daily Mail" staunt, sogar aus Shanghai gibt es Interesse.

Bei Peter Laskaris (46), Laufhaus-Größe in Wien – gingen nach dem „Heute"-Bericht über die Sexpuppe „Fanny" Anrufe aus aller Welt ein. Grund: Die Story hatte es am Montag auf das Internetportal der britischen Boulevardzeitung „Daily Mail" geschafft. Laskaris: „Auch ein Kollege, der in Shanghai mehrere Laufhäuser betreibt, wollte von mir wissen, was es mit dieser Silikon-Puppe auf sich hat."

"Meine Damen bieten wirklich fleischliches Vergnügen"



Mehr noch: Ein weiterer Branchenprofi aus London holte sogar im Urlaub auf Kreta Infos über „Fanny" aus dem Etablissement in Wien-Erlaa ein. Er hatte beim Frühstück den „Daily Mail"-Artikel gelesen und zum Handy gegriffen. Laskaris selbst hat die Puppe bereits „getestet", dabei dabei nichts Unvergessliches empfunden: „Bei meinen Damen zahlt man 20 Euro weniger als für die Puppe und hat dafür aber wirklich fleischliches Vergnügen." (wapo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenSexuelle Belästigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen