Sex-Vorwürfe gegen Clown von Circus Knie

Bild: Fotolia
Ein Zirkuskünstler ist im Schweizer Lugano festgenommen worden - es soll sich um einen Clown des weltberühmten Zirkus "Knie" handeln.

Ein Zirkuskünstler ist im Schweizer Lugano festgenommen worden - es soll sich um einen Clown des weltberühmten Zirkus "Knie" handeln.
Der Clown soll unmittelbar nach einer Vorstellung abgeführt worden sein. Die Beamten hätten mit dem Zugriff gewartet, bis die Zuschauer das Zirkuszelt verlassen hatten, berichtet der Schweizer "Blick". Ein Insider will der Zeitung verraten haben, dass die zwei erwachsenen Kinder des Clowns bei der Verhaftung anwesend waren. Der Artist wurde nach Zürich gebracht.

Übergriffe in Zürich?

Der Circus Knie reagierte umgehend mit einem Communiqué: Einen Zusammenhang zwischen dem Zirkus und der Verhaftung gebe es nicht. Die Zürcher Staatsanwaltschaft äßerte sich nicht zu den Vorwürfen gegen den Clown. "Blick" berichtet nun, dass er sich an Minderjährigen vergriffen haben soll. Der Vorfall habe sich laut "Ticino online" im vergangenen Mai im Kanton Zürich ereignet, als der Circus Knie auf dem Sechseläutenplatz gastierte.

Dass der Zugriff erst bei Saisonschluss im Tessin und nicht schon beim Gastspiel in Zürich stattfand, könnte Hinweise auf die schwere des Delikts geben, sagte der ehemalige Basler Kriminalkommissär Markus Melzl vor zwei Tagen zu 20 Minuten: "Wird einer Person ein schweres Verbrechen vorgeworfen, nehmen die Strafverfolger sicher keine solchen Rücksichten."

Bei leichteren Fällen sei es jedoch durchaus üblich, dass man für die Festnahme einen Zeitpunkt wähle, der für den Verdächtigen nicht allzu ungünstig ist. Melzl: "Man will ja nicht gleich eine Existenz zerstören."

Bereits nach der Befragung am Dienstag wurde der Clown wieder freigelassen. Er soll nach Italien gereist sein, wo er seinen Wohnsitz hat. Für den Beschuldigten gilt die Unschuldsvermutung.

(chk)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen