Sexualverbrechen: Täter hatte keine Komplizen

Frau fiel in die Hände eines Sex-Täters in Zwettl.
Frau fiel in die Hände eines Sex-Täters in Zwettl.Bild: Gemeinde
Laut den aktuellen Ermittlungen der Polizei im Vergewaltigungs- und Entführungsfall Zwettl hatte der Mann (45) keine Komplizen. Er leugnet die Tat noch immer.
Jeden Tag kommen neue Details zu dem schweren Verbrechen in Gutenbrunn (Zwettl) ans Tageslicht. Wie berichtet wurde eine junge Frau (25) vom Edlesbergerteich entführt, in eine Kiste gesperrt und in ein Wohnhaus nach Scheibbs gebracht.

Dort verging sich der Täter mehrmals an seinem wehrlosen Opfer bis der Mann die Frau einen Tag später wieder an den See zurückbrachte. Die Polizei ermittelte nach möglichen Komplizen, konnte diese aber - laut einem Polizeisprecher - jetzt ausschließen. "Der Mann war Einzeltäter", so die Polizei.

Ebenfalls wurde erst vor kurzem bekannt, dass der Leiharbeiter aus Gaming schon mehrmals wegen Sexualdelikten vor Gericht stand. Das Landesgericht Krems hatte am Donnerstag die U-Haft über den Mann verhängt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (hot)

Nav-AccountCreated with Sketch. hot TimeCreated with Sketch.| Akt:
GutenbrunnNewsNiederösterreichVergewaltigungPolizeiPolizeieinsatz