Sexvideo rettet Teen vor Haft wegen Vergewaltigung

Ein 17-Jähriger aus NÖ soll seine gleichaltrige Mitschülerin vergewaltigt haben. Beim Prozess wurde ein von ihm gemachtes Handyvideo gezeigt: Die Szenen entlasteten ihn klar.
Mit einem rechtskräftigen Freispruch endete am Montag ein Vergewaltigungsprozess in Korneuburg: Florian (alle Namen geändert) hatte Mitte Juni auf einem Fest im Burgenland seine befreundete Mitschülerin Sarah getroffen. Leicht beschwipst tanzten und schmusten die beiden Niederösterreicher miteinander, gingen dann rund 200 Meter vom Festareal weg und wurden intim.



Video rettet 17-Jährigen


Am nächsten Tag ging die 17-Jährige zur Polizei, zeigte Florian wegen einer Vergewaltigung an. Für Florian und seine Eltern brach eine Welt zusammen.

CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Beim Prozess in Korneuburg holte der 17-Jährige plötzlich ein von ihm heimlich angefertigtes Handyvideo hervor, welches ihn ganz klar entlastete – keine Spur von Gewalt, es war einvernehmlicher Sex, also Freispruch.

Der Staatsanwalt war nach der Verhandlung ziemlich sauer. Der 17-Jährigen droht nun eine Anklage wegen Verleumdung.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichProzess

CommentCreated with Sketch.Kommentieren