Shiffrin gewinnt! Slalom-Fehlstart für ÖSV-Damen

Mikaela Shiffrin holt sich den Slalomsieg.
Mikaela Shiffrin holt sich den Slalomsieg.gepa
Fehlstart für die ÖSV-Damen in die Slalom-Saison! In Levi siegte Mikaela Shiffrin, Katharina Liensberger erreichte nur Rang elf.

Das war noch nix! Die ÖSV-Hoffnungen auf einen Stockerlplatz im finnischen Levi waren vor dem Rennen groß, waren aber schon nach dem völlig verpatzten ersten Durchgang dahin.

Der Sieg geht an Mikaela Shiffrin (USA) vor Anna Swenn-Larsson (SWE) und Petra Vlhova (SVK). Die Pausenführende Lena Dürr (GER) musste sich mit Platz vier zufrieden geben.

Beste ÖSV-Dame wurde Katharina Liensberger. Mit über 1,5 Sekunden Rückstand aus dem ersten Durchgang zündete die Vorarlbergerin den Turbo im Finale, verpasste als Elfte aber einen Top-Ten-Platz.

"Im zweiten Lauf war viel mehr Vertrauen da, das hat sich gleich viel besser angefühlt. Da konnte ich den Ski viel mehr freigeben und an mein Limit gehen", erklärt Liensberger.

Den größten Sprung nach vorne schaffte Marie-Therese Sporer, sie machte aus Zwischenrang 28 noch einen 16. Platz: "Der zweite Durchgang war voll cool. Ich habe mein Herz in die Hand genommen und bin voll runter gegangen mit den Geräten. Echt super, dass es dann im zweiten Lauf so aufgegangen ist. Es ist natürlich noch viel Luft nach oben."

Im ersten Durchgang war Chiara Mair noch als Dreizehnte die beste ÖSV-Dame, die Tirolerin verpatzte aber ihren zweiten Run und landete auf Platz 20. Weltcuppunkte gibt es auch für Katharina Truppe (15.), Katharina Huber (19.) und Franziska Gritsch (25.).

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Wintersport

ThemaWeiterlesen