Shitstorm gegen "Jesus war ein Mädchen"-Comic

"Blasphemie": Die holländische Supermarktkette Dirk erntete für die Promotion des Comic-Buchs "Jesus war ein Mädchen" einen Shitstorm.
Der holländischen Supermarktkette Dirk wird gerade "Blasphemie" vorgeworfen. Schuld daran ist ein Gewinnspiel in der Dezember-Ausgabe des bekannten Gratismagazins "Ditjes en Datjes", welches in einer Auflage von 650.000 Exemplaren in allen Supermärkten von Dirk erschienen ist. Darin werden drei Exemplare des Comic-Buchs "Jezus Christus was een meisje" ("Jesus war ein Mädchen") verlost.

Christliche Verbände schockiert



Die christliche Nachrichtenseite CIP (Christian Information Platform) reagierte entsetzt. Der Plattform zufolge versucht Dirk mit der Werbung "absichtlich darauf zu setzen, Christen zu beleidigen". Das Comic sei "Blasphemie" und wird zum Entsetzen der CIP auch als "ein schönes Geschenk für unter dem Weihnachtsbaum" angepriesen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


28.000 Unterschriften gegen Jesus-Comic



Der christliche und streng konservative Verein CitizenGO hat sogar eine Petition gegen "Jesus war ein Mädchen"eingereicht: "Indem Sie diesen blasphemischen Comic bewerben und verbreiten, beleidigen Sie Ihre christlichen Kunden zutiefst. Wir bitten Sie dringend, dieses blasphemische Comic nicht mehr zu loben und zu verbreiten", heißt es in der Petition.

Ein Sprecher von CitizenGO erklärte gegenüber CIP, dass die Organisation ihre Mitglieder auffordern würde, ihre Einkäufe an anderer Stelle zu erledigen, falls Dirk die Promotion nicht abbricht. Mittlerweile haben mehr als 28.000 Menschen die Petition unterschrieben.

Supermarktkette entschuldigt sich



Die Supermarktkette Dirk gab heute bekannt, dass sie es bereut, für das Comic-Buch geworben zu haben. Eine offizielle Erklärung finden Sie auf der Website von "Ditjes and Datjes". Darin heißt es, dass der Supermarkt "in keiner Weise Leser oder Gruppen in der Gesellschaft beleidigen oder verletzen will". Man bedauert, dass viele Menschen an der Veröffentlichung Anstoß genommen haben. "Dirk möchte sich auf keinen Fall aus Respekt für die Lebensauffassung aller in Fragen des Glaubens und der Politik einmischen. Wenn wir trotz der Beachtung dieses Comics Anlass dazu gegeben haben, möchten wir uns dafür entschuldigen."



Das Comic-Buch "Jesus Christus war ein Mädchen"wurde im vergangenen Dezember von Jan Bart Dieperink und Mark Mieras veröffentlicht. Laut den Autoren ist der Comic eine fröhliche Satire über die Kindheit Jesu Christi.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederlandeNewsWeltComicShitstormJochen Dobnik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren