Sie ist die Heldin von der Landstraße

Was für ein Schock! Auf ihrem Heimweg von der Arbeit wurde Jennifer Lutz (41) binnen Sekunden vom potenziellen Unfallopfer zur Lebensretterin.

Die Angestellte aus Wien fuhr auf der L157 bei Tattendorf (NÖ), plötzlich überholte sie bei Gegenverkehr ein Villacher (22) in seinem Opel Speedster mit hoher Geschwindigkeit. Es wurde so knapp, dass der junge Mann sein Auto genau vor Jennifer verriss! Er geriet ins Schleudern und überschlug sich mehrere Male, bevor der Sportwagen am Dach zu liegen kam.

"Ich habe sofort angehalten, die Rettung alarmiert und bin zum Wrack", so Jennifer. "Mein erster Gedanke war: Hoffentlich ist er nicht tot!" Bei so einem Unfall hätte der Lenker normalerweise kaum Überlebenschancen, berichtet die Polizei. Doch der Villacher hatte einen Schutzengel, konnte sich trotz Kopfverletzungen bewegen. Jennifer half ihm aus dem Auto, leistete Erste Hilfe mit einem weiteren Lenker (43), der mittlerweile stehen geblieben war.

"Ich habe auf den blutenden Mann eingeredet, damit er bei Bewusstsein bleibt, bis der Arzt kommt. Aber das alles ist doch eine Selbstverständlichkeit", sagt die Mutter einer Tochter (10) bescheiden. "Wahre Helden sind jene, die in ihrer Freizeit bei Rettung und Feuerwehr arbeiten."

Jörg Michner

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen