Sieg in Nervenschlacht: "Dachte, ich bin etwas ruhiger"

Dominic Thiem steht zum zweiten Mal in Folge im Finale der ATP Finals.
Dominic Thiem steht zum zweiten Mal in Folge im Finale der ATP Finals.Picturedesk
Dominic Thiem hat es geschafft. Nach einer knapp dreistündigen Nervenschlacht gegen Novak Djokovic steht der 27-Jährige im Endspiel der ATP Finals. 

Thiem hatte schon im Tie-Break des zweiten Satzes vier Matchbälle liegen gelassen, musste in den Entscheidungsdurchgang. Dort saß dann der sechste Matchball, brachte den Lichtenwörther zum zweiten Mal in Serie ins Finale. Gegner ist Daniil Medwedew oder Rafael Nadal. 

"Klar, das war eine mentale Schlacht. Es war so extrem eng im Tie-Break des zweiten Satzes. Gegen diese Legenden zu spielen, ist immer etwas Besonderes", atmete Österreichs Nummer eins ganz tief durch. 

Dabei hatte Thiem gehofft, mit dem US-Open-Triumph im Rücken gelöster aufspielen zu können. "Ich dachte, nach meinem ersten großen Titel bin ich etwas ruhiger, aber das war ein großer Fehler. Ich war so nervös wie zuvor", erzählte der sichtlich erleichterte 27-Jährige. "Ich bin einfach nur happy, versuche jetzt, morgen bereit zu sein", so Thiem weiter.

Am Sonntagabend wird es jedenfalls einen Premierensieger geben. Denn auch Medwedew und Nadal holten noch nie den Titel in der O2 Arena. "Nachdem ich so hart gekämpft habe, um ins Finale zu kommen, werde ich jetzt alles probieren, um den Titel zu holen. Es ist das letzte Match eines ganz speziellen Jahres. Und da werden wir versuchen, eine Show zu bieten", versprach der Niederösterreicher. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Dominic ThiemATP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen