Siemens baut Drei-Klassen-U-Bahn

Bild: Reuters

In der Sechs-Millionen-Stadt Riad gab es bisher keine Metro. Siemens erhielt vor knapp drei Jahren einen Milliarden-Auftrag zum Bau von Zügen für die saudi-arabische Hauptstadt. Die ersten Züge wurden jetzt in Wien präsentiert. 74 Siemens-Züge vom Typ Inspiro werden in Österreich hergestellt, die Drehgestelle kommen aus Graz, die Wagen werden in Wien-Simmering gebaut.

Den Wünschen der Auftraggeber entsprechend gibt es in den im öffentlichen Nahverkehr eingesetzten Zügen drei Klassen, die nach Geschlecht beziehungsweise sozialer Stellung getrennt sind. Die in Goldfarbe gehaltenen Sitze der ersten Klasse werden hauptsächlich Männern Platz bieten - in Ausnahmefällen könnten auch "hochgestellte Frauen" darin fahren. In die "Family Class" dürfen Frauen in Begleitung eines Mannes, des Ehemannes oder eines Familienmitglieds, sowie Kinder einsteigen.

Die dritte Klasse wird  „Single“- oder "Worker"-Klasse genannt und ist für alleinreisende Männer ohne hohe Stellung gedacht.

Fahren werden die Züge autonom in Tunnel und auf hohen Gleisbauten, bei den Endstationen werden die Garnituren nicht umgedreht, sondern fahren in endgegengesetzter Richtung  weiter

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen