Silikon und Becker-Spruch: Sexismus-Alarm um Referee

Boris Becker schwärmt von der Stuhlschiedsrichterin.
Boris Becker schwärmt von der Stuhlschiedsrichterin.Picturedesk, Twitter/"Heute"-Montage
Marijana Veljovic hat sich als strenge Stuhlschiedsrichterin bereits einen Namen gemacht. Nun wird die 38-Jährige Opfer von sexistischen Aussagen. 

Bei den Australian Open hatte sich die Serbin bereits mit Roger Federer angelegt, nachdem der eine Linienrichterin kritisiert hatte, eine Verwarnung gegen den Schweizer Altmeister ausgesprochen. Seither steht Veljovic häufig im Mittelpunkt. Oft wegen ihrer hübschen Erscheinung. 

Seit dem Start der US Open hat die 38-Jährige allerdings mit einem Shitstorm in sozialen Netzwerken zu kämpfen. So werfen dutzende Tennis-Fans der Schiedsrichterin in Twitter-Kommentaren vor, sich einem Facelifting unterzogen zu haben. "Sie ist voller Silikon", hatten einige Twitter-Nutzer geschrieben. 

Eine Steilvorlage, die auch "Eurosport"-Experte Boris Becker aufnahm, im Match zwischen Alexander Zverev und Pablo Carreno Busta beinahe ins Schwärmen geriet. "Ich muss sagen, die Schiedsrichterin ist extrem schön", so der 52-Jährige. Und ergänzte nach einer ironischen Nachfrage des Kommentators Matthias Stach ("Das ist dir aufgefallen?"): "Das Auge isst mit." Ein fragwürdiger Kommentar der Tennis-Ikone. Doch selbst Tennisspielerin Genie Bouchard hatte bei den Australian Open geschwärmt, "Sie ist super hübsch", auf Twitter geschrieben.  

Geäußert hat sich die Serbin bisher noch nicht. Sie zeigt lieber mit starken Leistungen auf dem Schiedsrichterstuhl auf. So war sie 2015 mit dem "Golden Badge" als beste Schiedsrichterin ausgezeichnet worden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Boris BeckerUS Open

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen