Silvester-Terror: Bomben sollten in Wien hochgehen

Nach den Vorsichtsmaßnahmen und Terrorwarnungen zu Silvester in Wien gibt es nun weitere Details: Wie die "Hürriyet Daily News" berichtet, hätten zeitgleiche Attentate in Großstädten von sechs verschiedenen Ländern stattfinden sollen. Auch in Wien hätten Selbstmordattentäter des Islamischen Staates Anschläge mit Sprengstoffgürteln geplant, so der Bericht nach Informationen der türkischen Regierung.

Nach den Vorsichtsmaßnahmen und Anschläge mit Sprengstoffgürteln geplant, so der Bericht nach Informationen der türkischen Regierung.

Kurz vor Silvester hieß es, dass die österreichischen Behörden so wie jene anderer Länder Warnungen von "befreundeten Geheimdiensten" bekommen hätten, dass Anschläge geplant seien. Konkret soll es sich dabei um Wien, München sowie Städte in Großbritannien, Belgien, Frankreich und der Türkei gehandelt haben. Nach der Festnahme von zwei Verdächtigen in Ankara scheint es, als sei der Tipp aus der Türkei gekommen.

Der türkische Geheimdienst MIT habe bei den zwei mutmaßlichen IS-Mitgliedern Anschlagspläne zu Silvester gefunden, so der Bericht. Deutschland habe sich bereits für die Informationen bedankt, die türkische Regierung gab bisher keine Stellungnahme ab. Aus Österreich heißt es indes, dass der Tipp nicht aus der Türkei kam, es wird mit einer Gemeinschaftsaktion der USA und Frankreich spekuliert.

.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen