Wetter

Wetter – so ungewöhnlich wird heuer Silvester für dich

Nach den milden Weihnachtsfeiertagen in Österreich verlaufen auch Silvester und Neujahr außergewöhnlich mild. "Heute" hat alle Details.

Nach Weihnachten fällt heuer auch Silvester sehr mild aus.
Nach Weihnachten fällt heuer auch Silvester sehr mild aus.
Martin Juen / SEPA.Media / picturedesk.com (Symbolbild)

Die ausgeprägte Warmfront des Atlantiktiefs "Liddy" bestimmt heuer unser Silvesterwetter. In der Nacht zum Neujahr beruhigt sich das Wetter aber landesweit wieder. In den Niederungen droht somit Nebel- und Hochnebelbildung, vor allem in mittleren und höheren Lagen verläuft der Jahreswechsel hingegen bei bester Fernsicht außergewöhnlich mild. Nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale sind rund um Mitternacht in exponierten Lagen um 1.000 Meter häufig zweistellige Plusgrade in Sicht.

Das Wetter zu Silvester

Der Samstag hat verbreitet ein paar Sonnenstunden zu bieten, auch der lokale schwache Regen an der Alpennordseite klingt bis Mittag ab und es lockert zunehmend auf. Bei lebhaft auffrischendem und an der Alpennordseite föhnigem Südwind steigen die Temperaturen verbreitet auf +9 bis +17 Grad, nur vom Lienzer und Klagenfurter Becken bis ins Obere Murtal bleibt es stellenweise kühler mit Werten rund um +5 Grad.

"Das Jahr 2022 geht also sehr mild zu Ende, in einzelnen, exponierten Lagen der nördlichen Voralpen sowie am Alpenostrand sind sogar bis zu +20 Grad in Reichweite", prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Österreichischen Unwetterzentrale. "Solche Höchstwerte sind für den Norden und Osten des Landes rekordverdächtig. Bemerkenswert ist es, dass die Tagesrekorde in diesen Regionen meist aus dem vergangenen Silvester 2021 stammen", weiß der Experte.

Die Aussichten

Im Gegensatz vom außergewöhnlich milden Jahreswechsel 2021 kühlt es heuer in der Silvesternacht in den meisten Niederungen aber wieder ab. "Letztes Jahr wurden vor allem im Donauraum um Mitternacht verbreitet zweistellige Plusgrade verzeichnet, in Wien und Eisenstadt gab es zum Jahreswechsel mit Westwind sogar immer noch rund +15 Grad". Heuer sind mehr als +10 Grad in den Niederungen äußerst unwahrscheinlich, in Mittelgebirgslagen um 1.000 m Seehöhe könnten diese hingegen sehr wohl in Reichweite sein.

Silvesterwetter in Österreich
Silvesterwetter in Österreich
UBIMET

Selbst in 3.000 Meter Höhe verharren die Temperaturen gegen Mitternacht leicht über dem Gefrierpunkt. Trotz der sehr milden Luft in der Höhe wird es in den meisten Tallagen der Alpen dank Inversion frostig. Die Silvesternacht verläuft zudem verbreitet trocken und oft klar. Vor allem nach Mitternacht breiten sich aber in den meisten Niederungen sowie in Tal- und Beckenlagen Nebel- und Hochnebelfelder aus.

Ruhiges Wetter zu Neujahr

Am Sonntag, Neujahr, scheint vor allem im Bergland häufig die Sonne. Im Flachland, in manchen Tälern und in den südlichen Becken geht es streckenweise mit Nebel in den Tag, meist löst sich das trübe Grau rasch auf und es wird freundlich. Gegen Abend fällt im Osten allerdings vermehrt Hochnebel ein. Am Alpenhauptkamm ist es weiterhin föhnig, auch im Osten und Südosten weht lebhafter südlicher Wind. "Mit +5 bis +15 Grad beginnt auch das neue Jahr außergewöhnlich mild für die Jahreszeit".

Rekorde zu Silvester und Neujahr
Rekorde zu Silvester und Neujahr
UBIMET
1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>20.07.2024: Nächste Welle an Mahnungen wegen der neuen ORF-Abgabe.</strong> Die neue ORF-Haushaltsabgabe sorgt weiter für Schlagzeilen. Viele Österreicher haben zuletzt Zahlungsaufforderungen erhalten. <a data-li-document-ref="120048784" href="https://www.heute.at/s/naechste-welle-an-mahnungen-wegen-der-neuen-orf-abgabe-120048784">Es gibt erste Mahnungen &gt;&gt;&gt;</a>
    20.07.2024: Nächste Welle an Mahnungen wegen der neuen ORF-Abgabe. Die neue ORF-Haushaltsabgabe sorgt weiter für Schlagzeilen. Viele Österreicher haben zuletzt Zahlungsaufforderungen erhalten. Es gibt erste Mahnungen >>>
    Picturedesk, Screenshot "Heute"