Silvio Berlusconi trennt sich von Bunga-Bunga-Palast

Silvio Berlusconi muss sparen.
Silvio Berlusconi muss sparen.picturedesk.com (Symbolbild)
Die Corona-Krise macht auch vor Silvio Berlusconi nicht Halt! Der 83-Jährige muss aufgrund von Spargründen aus seinem Palast ausziehen.

Der viermalige Premier Silvio Berlusconi muss sparen! Der 83-Jährige muss den Palazzo Grazioli in Rom verlassen und stattdessen in die Villa auf der Via Appia Antica einziehen. Dort hatte zuletzt Starregisseur Franco Zeffirelli bis zu seinem Tod im Juni 2019 gelebt.

Die Villa auf der Via Appia Antica gehört zwar Berlusconi, dieser hatte Zeffirelli aber erlaubt, in dem Luxusanwesen inklusive Swimmingpool zu wohnen. Wie die römische Tageszeitung "Il Messaggero" berichtet, wird die Villa seit vergangenen Herbst renoviert, spätestens Ende des Sommers soll der 83-Jährige dort dann einziehen.

Palast der Skandale

Seit dem Jahr 1994 hatte der Palazzo Grazioli als Schauplatz politischer Gipfeltreffen gedient. Mehrere Regierungschefs, darunter etwa der russische Präsident Wladimir Putin, wurden hier von Silvio Berlusconi empfangen. In dem Palast sollen sich zudem mehrere Skandale (Stichwort "Bunga Bunga") abgespielt haben.

Doch nun kann sich der 83-Jährige die monatliche Miete von knapp 40.000 Euro nicht mehr leisten und er muss sich von seiner geliebten Villa trennen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltSilvio Berlusconi

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen