Singender Astronaut nahm Album im Weltraum auf

Durch seine außerirdische Darbietung des David Bowie-Klassikers "Space Oddity" machte sich der kanadische Astronaut Chris Hadfield einem weltweiten Publikum bekannt. Nun hat der 55-Jährige für Oktober ein ganzes Album angekündigt. "Space Sessions: Songs From A Tin Can" wurde fast zur Gänze auf der Internationalen Raumstation ISS aufgenommen.

Durch seine außerirdische Darbietung des David Bowie-Klassikers "Space Oddity" machte sich der kanadische Astronaut Chris Hadfield einem weltweiten Publikum bekannt. Nun hat der 55-Jährige für Oktober ein ganzes Album angekündigt. "Space Sessions: Songs From A Tin Can" wurde fast zur Gänze auf der Internationalen Raumstation ISS aufgenommen.
Hadfield war zwischen Dezember 2012 und Mai 2013 für ein halbes Jahr auf der ISS stationiert. Er nutzte die Freizeit in der Schwerelose, um ein Album einzuspielen "wie noch nie ein Album aufgenommen worden ist".

Elf Songs finden sich auf "Space Sessions: Songs From A Tin Can". Hadfield hat alle Songs selber geschrieben, singt und begleitet sich dabei selber auf den Aufnahmen. "Der Ort hat die Aufnahmen verändert. Einige hab ich völlig neu geschrieben, inspiriert davon, dort oben zu sein", wird der singende Astronaut auf seiner Homepage zitiert, 

Das Einspielen der Musik war nicht immer einfach, wie er sagt: "Es war kein einfacher Ort für Aufnahmen, aber ein spaßiger".
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen