Single bekam Kuhschädel zum Geburtstag und eine Anzeige

Ein bizarrer Brauch am Land: Kuhschädel zum 40er.
Ein bizarrer Brauch am Land: Kuhschädel zum 40er.Verein Robin Hood
Ein Kuhschädel zum Geburtstag für einen Single-Mann in Murstetten verärgert den Tierschutzverein Robin Hood. Eine Anzeige beim Veterinäramt folgte.

Gar nicht lustig findet Tierschützerin Marion Löcker vom Verein Robin Hood diesen bizarren Brauch. Wie üblich stellen Freunde einem unverheirateten Mann zum 40. Geburtstag einen Kuhschädel auf.

"Sind nicht im Mittelalter"

So auch in Murstetten (St. Pölten-Land). Weil ein Mann seinen 40er als Single feierte, nagelten Freunde einen Kuhschädel auf ein Brett und stellten diesen vor seinem Haus auf. "Wir sind doch nicht im Mittelalter. Eine solche Tradition hat in unserer Zeit keinen Platz mehr. Vor allem weil es verboten ist", sagt Löcker gegenüber "Heute". Aber es muss auch gesagt werden, dass das Tier nicht extra für diesen Brauch sterben musste. Die Schädel werden von kürzlich geschlachteten Tieren genommen.

Respektlos dem Tier gegenüber

Für die Tierschützerin ist das aber kein Trost: "Dem Tier gegenüber ist das ein respektloser, widerlicher und seuchenrechtlich hochproblematischer Geburtstagscherz, angesichts der Temperaturen von weit über 30 Grad." Die Aktion wurde beim Veterinäramt angezeigt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
TierleidBrauchtumSankt Pölten-Land

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen