Sisi-Kleid soll um tausende Euro versteigert werden

Selten und besonders wettvoll: Ein seidenes Kleid von Kaiserin Sisi wird in Wien verteigert.
Selten und besonders wettvoll: Ein seidenes Kleid von Kaiserin Sisi wird in Wien verteigert.Dorotheum
Ein Stück von Sisi und Franz: Das Dorotheum in Wien erwartet für die Kaiserhaus-Auktion mehrere tausend Euro hohe Gebote.

Das kaiserliche Paar Sisi und Franz ist Kult. Ein Stück aus dem persönlichen Besitz des Paars in den eigenen Händen zu halten, lassen sich Sammler etwas kosten. Bei der Kaiserhaus-Auktion im Palais Dorotheum (City) am 14. Juni können vor allem Dinge aus dem persönlichen Besitz von Kaiser Franz Joseph ergattert werden.

Teures Teeservice für 30.000 Euro

Das wohl kurioseste und historisch wertvollste Objekt ist der Rosenkranz des Kaisers aus seinem Sterbezimmer. Erwartet wird, dass für das Stück 8.000 bis 12.000 Euro geboten werden. Zusammen mit einem Lederetui kommt auch seine drei Dioptrien starke Brille unter den Hammer. Das Auktionshaus rechnet mit Geboten zwischen 2.500 und 5.000 Euro. Das wohl teuerste Objekt ist ein mit der Kaiserkrone graviertes Reiseteeservice um geschätzte 20.000 bis 30.000 Euro.

Ganz selten haben sich noch Kleidungsstücke aus der frühen Kindheit der späteren Kaiserin Elisabeth erhalten. Umso wertvoller ist daher das Unterkleid der circa 3-jährigen Sisi aus feinster Seide. In den Stoff eingestickt ist das weiße Monogramm "E" mit bayrischer Krone. Versteigert werden soll es für 5.000 bis 10.000 Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WienKaiser Franz Joseph I.Auktion

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen