Sitzreihe gelöst: Teenie (18) stirbt beim "Fireball"

Auf einem Jahrmarkt in Columbus ist es zu einer schrecklichen Tragödie gekommen. Ein 18-Jähriger ist in einem Fahrgeschäft tödlich verunglückt.

Auf einem Amateurvideo ist zu sehen, wie sich eine Sitzreihe aus dem "Fireball" löst, als sie nahe dem Boden war. Menschen werden daraufhin aus ihren Sitzen geschleudert und schlagen auf den Boden auf.

Für einen erst 18-Jährigen kommt jede Hilfe zu spät. Die Ärzte können nur mehr den Tod des Jugendlichen feststellen. Mindestens sieben weitere Personen wurden bei dem Unfall verletzt, fünf von ihnen befinden sich im kritischen Zustand, erklärten Feuerwehrleute gegenüber dem Sender "NBC24 Columbus". Unter den Verletzten befinden sich Erwachsene und Jugendliche.

"Schlimmste Tragödie"

Gouvernour John Kasich hat sich zu dem Unglück bereits geäußerst. Auf seine Anordnung wurden die Fahrgeschäfte auf dem Ohio State Fair umgehend geschlossen. Sie sollen nun neu auf ihre Sicherheit überprüft werden.

"Das ist die schlimmste Tragödie in der Geschichte der Kirmes", erklärte Kasich nach dem Unglück. Der Jahrmarkt feierte erst am Mittwoch seine Eröffnung und sollte bis 6. August dauern.

Erklärung

Liebe LeserInnen! Wir haben uns bewusst dazu entschieden das Amateurvideo des Unglücks nicht auf "heute.at" zu veröffentlichen.





(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen